Das zukünftige Museum in PLATEFORME 10

Vorübergehende Schliessung des Musée de l’Elysée

Vom 27. September 2020 bis zum Juni 2022

Am 26. und 27. September 2020 verabschiedete sich das Musée de l'Elysée nach mehr als 400 Ausstellungen von dem Gebäude, in dem es sich seit 35 Jahren befindet.

Das Musée de l'Elysée wird vorübergehend geschlossen, um seinen Umzug in das PLATEFORME 10, den neuen Kunstbezirk von Lausanne, vorzubereiten. Während der Schliesszeit werden sowohl neue Ausstellungen vorbereitet, Sammlungen und Archive transportiert als auch eine neue Identität entwickelt und die Büros, Werkstätten und öffentlichen Räumlichkeiten wie die Bibliothek, die neue Buchhandlung und die museumspädagogischen Räume eingerichtet.

Die Wiedereröffnung am Standort PLATEFORME 10 ist für Juni 2022 geplant.

PLATEFORME 10

Von Juni 2022 führen die Stadt Lausanne und der Kanton Waadt drei ihrer markantesten Kultureinrichtungen an ein und demselben Standort zusammen. Das mcb-a, das Mudac und das Musée de l’Elysée beziehen ihre neuen Räumlichkeiten in unmittelbarer Bahnhofsnähe auf dem Gelände der alten SBB-Lokhallen. Das Bauvorhaben PLATEFORME 10, mit seiner für die Schweiz bis dahin ungekannten Grössenordnung, wird vom Kanton Waadt, der Stadt Lausanne und der SBB gemeinsam getragen mit dem Ziel, Lausannes Profil als eine Stadt zu schärfen, in der Kultur grossgeschrieben wird – und zwar auf innovative Art und Weise.

Der Bereich

Das künftige Musée de l'Elysée, das sich am Fuße des neuen Gebäudes befindet, das es sich mit dem Mudac teilen wird, wird eine Gesamtfläche von fast 3.800 Quadratmetern haben. Die Ausstellungsbereiche werden erweitert und beherbergen parallel zu den Sonderausstellungen eine kostenlose Ausstellung der Sammlungen des Museums. Der Neubau, der an die aktuellen Museumsstandards angepasst ist, wird verschiedene Großprojekte aufnehmen können, eine einfache Installation und optimale Sicherheit der Werke gewährleisten und für jedes Publikum leicht zugänglich sein.

Zwei Mediationsräume werden der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Ein abwechslungsreiches Programm von Workshops sowie ein frei zugänglicher Bereich ermöglichen es den Besuchern, das Medium Fotografie in all seinen Formen zu erkunden.

Der Bereich, der den neuen Technologien und der digitalen Kultur gewidmet ist und jetzt unter dem Namen LabElysée bekannt ist, wird ebenfalls erheblich erweitert und wird weiterhin innovative experimentelle Projekte entwickeln.

Die Sammlungen

Die Sammlungen des Musée de l'Elysée - ein einzigartiges visuelles Erbe, das aus mehr als einer Million Objekten besteht, die die gesamte Geschichte der Fotografie abdecken -, die derzeit an vier verschiedenen Orten in der Westschweiz untergebracht sind, werden im neuen Gebäude in Reservaten zusammengefasst, die optimale Konservierungsbedingungen bieten. Zu diesem Zweck führt das Museum derzeit das Projekt "Chantier des Collections" durch, ein Projekt, das darauf abzielt, die Dokumentation der Werke im Hinblick auf ihren Umzug nach PLATEFORME 10 vorzubereiten und zu organisieren.

Die Architektur

Am 5. Oktober 2015, das Architekturbüro Aires Mateus für den Bau des Musée de l'Elysée der Zukunft ausgewählt wurde.

Das Projekt "Ein Museum, zwei Museen" erfüllt mit seiner starken und direkten Architektur die Anforderungen der Vorgaben. In einem einzigen Band vereint es auf synthetische Weise die Dualität und Komplementarität der beiden Museen, die auf beiden Seiten des leuchtenden Fehlers, der den gemeinsamen Eingang markiert, verteilt sind. Diese horizontale Öffnung durchquert das am Fuße der Promenade entstehende Volumen und wirkt spektakulär wie ein Aufruf für den Besucher oder Reisenden. Die ikonische Qualität des Gebäudes ist nicht nur ein visuelles Signal.

Das Bestreben, die Funktionalität und Qualität der Räume als Priorität zu respektieren, wird deutlich. Der Empfang der Besucher ist Teil der Erweiterung des öffentlichen Platzes, dessen Standort deshalb festgelegt wird, zwischen dem Kantonalen Kunstmuseum und diesem Neubau. Als echtes Forum, das auf seinen vier Seiten offen ist, wird diese Eingangshalle alle gemeinsamen Funktionen vereinen: Ticketing, Buchhandlung, Shop und Cafeteria.

Die Landschaftspflege für Boden und Decke wird diesem Raum eine einzigartige und warme Note verleihen. Eine Treppe, die zum Mudac und eine weitere zum Musée de l'Elysée führt, zeigt deutlich, welche Auswahl den Besuchern geboten wird. Mit den beiden Ausstellungstabletts wird es möglich sein, die derzeit verfügbaren Flächen für jedes der Museen an seinem historischen Standort zu verdoppeln. Sie sind für beide Institutionen gleich groß, bieten großzügige, flexible und modulare Flächen und ermöglichen eine flexible Präsentation der Sammlungen und die Szenografie der Wechselausstellungen. Die unterirdischen Depots und technischen Dienstleistungen werden eine optimale Erhaltung der Sammlungen gewährleisten, während die Bereiche der Mitarbeiter im Norden und Westen das Zentralgebäude umgeben, das ausschließlich der Öffentlichkeit gewidmet ist. 

Meilensteine

Juni 2022
Wiedereröffnung des Musée de l'Elysée in PLATEFORME 10

September 2020
Vorübergehende Schließung des  Musée de l'Elysée

29. Mai 2019
Freier Eintritt in das Musée de l'Elysée und Beginn des Chantier des Sammlungsbestandes zur Vorbereitung des Umzugs

5. Oktober 2018
Grundsteinlegung für das Gebäude des Musée de l'Elysée und mudac